Das Stresskonzept nach Selye

Selye, in Ungarn geboren und dann nach Kanada ausgewandert, definierte als Ergebnis jahrzehntelanger Versuche »Stress« wie folgt:

»Stress ist die Summe aller Adaptationsvorgänge und Reaktionen körperlicher wie psychischer Art, mit denen ein Lebewesen auf seine Umwelt und die von innen und außen kommenden Anforderungen reagiert.«

Um den AK-Untersuchungsgang zu verstehen, ist ein gewisses Grundwissen über das Stresskonzept von Selye notwendig. Nähere Informationen finden Sie in folgendem PDF.

Wer wirklich ernsthaft mit AK arbeitet, hat damit ein ideales Untersuchungsinstrument, um mit dem Patienten alle wesentlichen negativen Faktoren (Distress) herauszufinden und, wo möglich, zu beseitigen und damit dem Patienten möglichst viel Eustress zu ermöglichen.
Um den AK-Untersuchungsgang zu verstehen, ist ein gewisses Grundwissen über das Stresskonzept von Selye notwendig. Selye, in Ungarn geboren und dann nach Kanada ausgewandert, definierte als Ergebnis jahrzehntelanger Versuche Stress wie folgt:
»Stress ist die Summe aller Adaptationsvorgänge und Reaktionen körperlicher wie psychischer Art, mit denen ein Lebewesen auf seine Umwelt und die von innen und außen kommenden Anforderungen reagiert.«

Diese Definition muss man sehr genau lesen. Sie bedeutet nämlich auch:

  • Kein Leben ohne Stress
  • Ohne Stress kein Leben

Obwohl Selye dies von Anfang an immer sehr genau gesagt hatte, wurde er doch – zum Teil auch heute noch – missverstanden. Er prägte deshalb zwei weitere Begriffe:

Eustress und Distress

Sie bezeichnen im Prinzip die beiden Polaritäten, die, wie überall im Leben, auch im Wort Stress enthalten sind; nämlich Eustress als das, was wir wirklich gerne machen, was uns guttut, und im Gegensatz Distress als das, was wir nicht gerne tun, was schlecht für uns ist, was wir gezwungenermaßen tun usw.

Vereinfacht gesagt sollte unser Ziel sein, möglichst viel Eustress und möglichst wenig Distress zu haben. Selye selbst gab unter Anderem folgende Tipps:

  • Lerne zwischen deinem eigenen Eustress und Distress zu unterscheiden.
  • Analysiere deine Probleme genau.
  • Überanstrenge und verkrampfe dich nicht, sondern lerne dein eigenes Ruhebedürfnis kennen und folge ihm.
  • Herdsanierung: Auch Selye wies bereits darauf hin, dass Herde einen ständigen Distress für den Körper bedeuten, auch wenn keine Symptome bestehen.
  • Vermeide einseitige Belastungen. Der Körper will gerne Stress auf einem Gebiet (Bsp. körperlich harte Arbeit) durch Stress auf anderem Gebiet (Bsp. Lesen, Musizieren) ausgleichen.


Bei zu viel Gesamtstress muss man ruhen!

Selye fand im Verlauf jahrzehntelanger Versuche mit Labortieren heraus, dass es, egal mit welcher Methode, möglich war, letztlich alle Tiere zu Tode zu stressen und dass dabei immer die gleichen Organe in gleicher